Außerschulischer Lernort
Am BMX- und Skatepark Schlachthof bieten wir diverse Projekte für unsere Zielgruppen an. Der Park ist als außerschulischer Lernort anerkannt. Häufig wird er von Schulklassen und Kindergärten aufgesucht, die an einem Vormittag einen Einblick in die Trendsportarten erhalten. Auch Schulsozialarbeiter wenden sich an uns, kommen mit einzelnen Schülerinnen und Schülern oder auch mit einer ganzen Klasse vorbei. In Kooperation mit der Waldschule, einer offenen Ganztagsgrundschule, entstand das Projekt "BMX Rabauken". Einmal wöchentlich werden Kinder von der Waldschule abgeholt und lernen in zwei Stunden den BMX- und Skatepark Schlachthof von und mit jugendlichen Peergroup-Teamern kennen.


Für Heranwachsende, die den Schlachthof aufsuchen, gibt es diverse Angebote. Jeder kann Material wie z.B. Skateboards, BMX-Räder und Schutzausrüstung ausleihen. Unter der Woche finden im Sommerhalbjahr jeden Samstag und während der Sommerferien jeden Dienstag und Donnerstag BMX- und Skateboard-Workshops statt. Des Weiteren gibt es in den Herbstferien BMX-Camps mit Übernachtungen.

Einmal im Jahr findet unsere Erste Hilfe-Ausbildung statt, die von der Outdoor Schule Süd aus Freiburg durchgeführt wird. An drei Tagen in den Osterferien werden die Jugendlichen primär darin geschult, bei möglichen am Schlachthof passierenden Unfällen, fachgerecht zu handeln. Diese zertifizierte Ausbildung ist Voraussetzung dafür, dass ein Jugendlicher Teamer werden kann. Neben dem Erste Hilfe-Kurs bieten wir noch diverse andere formelle sowie informelle Bildungsangebote an. Dazu gehört z.B. das Medienprojekt "SchlachthofTV", bei dem Kinder und Jugendliche den Umgang mit audiovisuellen Medien einschließlich Videodreh und Videoschnitt erlernen. Dieses Projekt wurde erstmals in Kooperation mit der Europa Universität Flensburg unter dem Namen "eSportpark" angeboten und wird von darin ausgebildeten Jugendlichen selbst geleitet. Ein weiteres Bildungsprojekt ist unsere gemeinnützige Rampenbau Company. Hier erwerben Kinder und Jugendliche an Nachmittagen und in Camps am Schlachthof handwerkliche Fähigkeiten, die sie befähigen, Rampen zu bauen, diese zu warten und instand zu halten. Dabei entwickeln sie handwerkliches Know How, planerische Kompetenz und lernen den Umgang mit Maschinen. Im Jahr 2014 können Heranwachsende am Schlachthof erstmalig einen Maschinenschein erlangen.

Weitere Informationen auf Anfrage.
office@sportpiraten.com